Hundehalsbaender nach Wunsch mit Bestickung und auf Maß gefertigt

Silvesterböller und Hund – so wird’s stressfrei

Alle Jahre wieder beschäftigt uns “Hundler” das gleiche Problem: Wie kann ich meinem Hund über die Silvesterknallerei hinweg helfen? Die meisten Hunde haben nicht viel übrig für Lärm und Lichtblitze, einige erleiden sogar Todesangst, lassen unter sich oder verfallen in eine Art Schock. Das muss nicht so sein. Mit ein bisschen Vorbereitung und ein paar Tricks kann sich auch der Hund auf das Neue Jahr freuen…

Feuerwerk und Hund - mit den richtigen Vorbereitungen kein Problem

Silvester-Feuerwerk muss kein Drama sein

Im Idealfall kann man schon mit dem Welpen bei dessen erstem Silvester üben und ihm beibringen, dass die Knallerei lustig ist und keine Gefahr birgt. War die erste Erfahrung dagegen negativ, ist es nicht mehr ganz so einfach, dem Hund Silvester schmackhaft zu machen – wobei wir schon das richtige Stichwort hätten.

Nicht nur Liebe sondern auch Entspannung geht durch den Magen. Am besten gibt man dem Hund am Silvestertag nichts oder nur wenig zu fressen. Ein “Loch im Magen” lässt viele Probleme vergessen, wenn es dann was zu futtern gibt. Wichtig ist, dass man mit dem Füttern VOR der Knallerei anfängt und auch, dass es kleine Häppchen aus der Hand sind. Ein hastig leer gefressener Napf bewirkt unter Umständen das Gegenteil, denn die Ablenkung ist zu kurz. Der Hund regt sich mit gerade erst gefülltem Magen auf und schon bekommen wir den Mageninhalt wieder zu Gesicht…

Tip 1: Ablenkungsmanöver
Wie eben schon erwähnt sollte man am Silvestertag dem Hund wenig oder gar nichts zu fressen geben. Umso hungriger ist er und wenn es dann langsam auf Mitternacht zu geht kann man ihn mit kleinen Leckereien verwöhnen. Wichtig: immer wieder loben und Freude vermitteln. Wie sehr man sich dabei anstrengen muss kommt auf den Charakter des Hundes an. Manche freuen sich schon beim Anblick eines Leckerchens von ganz von alleine, anderen muss man den bekannten “was-bist-Du-doch-für-ein-feiiiiner-Hund-und-das-ist-alles-soooo-lustig”-Tanz vorführen.

Die Leckerchengröße sollte hierbei so klein gewählt sein, dass wirklich über die gesamte Knallerei dauernd kleine Bissen gegeben werden können. Der Hund soll damit beschäftigt sein, sich auf SIE zu konzentrieren und die Leckerchen im Blick halten.

Hat man einen Hund, der sehr gerne mitarbeitet, kann man ihm auch kleine, bereits gut sitzende Lektionen abverlangen wie z.B. Sitz oder Platz. Auf keinen Fall etwas Neues, sondern wirklich nur Sachen, die er bereits aus dem FF kann.

Tip 2: Gesellschaft
Die meisten Hunde freuen sich sehr über Gesellschaft, vor allem wenn diese aus anderen Hunden besteht. Vielleicht haben Sie ja Freunde, deren Hunde sich gut mit Ihrem vertragen und können mit diesen zusammen Silvester verbringen. So ist Ihr Liebling abgelenkt und glücklich und Sie haben auch gleich nette Gesellschaft.

Wichtig hierbei: Sie sollten vorher abklären, wie die Gast-Hunde auf Silvesterböller reagieren. Wenn Ihr Hund sowieso schon ängstlich auf die Knallerei reagiert bringt ihm der beste Hunde-Freund nichts, wenn dieser auch Angst hat. So schaukeln sich die beiden womöglich gegenseitig hoch. Ideal ist ein in sich ruhender, gefestigter, “schuss-sicherer” Hund.

Tip 3: Bachblüten
Tiere reagieren sehr gut auf naturheilkundliche Ansätze wie Homöopathie, Bachblüten, Kräuteranwendungen und ähnliches. Die meisten Tierhalter haben deshalb immer Dr. Bachs Rescue-Tropfen parat. Diese helfen in aktuten Stress-Situationen ebenso wie bei Verletzungen. Immer, wo es sich um einen Notfall handelt kann man mit diesen Tropfen hilfreich eingreifen.

Wichtig: die Tropfen enthalten Alkohol, also dem Hund am besten nicht ins Maul sprühen (das bisschen Alkohol wird einen ausgewachsenen Hund nicht gleich umhauen, aber es schmeckt ihnen einfach nicht). Bachblüten wirken auch, wenn sie äußerlich angewendet werden. Am besten sprüht man sich ein bis zwei Sprühstöße (oder Tropfen aus der Pipette, je nachdem, welche Darreichungsform Sie da haben) und streicht dann mit der mit Rescue-Tropfen benetzten Hand über den Kopf des Tieres (Achtung: nichts in die Augen bringen!).

Von den inzwischen in Apotheken angebotenen Rescue-Bonbons ist abzuraten, weil sie künstliche Süßstoffe enthalten und diese von Hunden oft nicht gut vertragen werden.

Erfahrenere Bachblüten-Anwender können mit der richtigen, spezifischen Bachblüte noch genauer auf das Problem eingehen. In unserem aktuellen Falle “Silvesterpanik” wäre das Mittel der Wahl die Bachblüte “Rock Rose”. Diese Blüte findet auch in Kriesen- und Kriegsgebieten Einsatz, um den Menschen über die durch die Umstände entstehende Panik hinweg zu helfen. Da für unsere vierbeinigen Freunde die Silvesterknallerei kein Spaß sondern blutiger, bitterer Ernst ist, das passende Mittel. Rock Rose ist auch in den Rescue-Tropfen enthalten.

Tip 4: Homöopathie
Mit dem richtigen homöopathischen Mittel kann man schon im Vorfeld die Psyche des Hundes stärken und ihm dadurch sowohl den Alltag als auch das Überstehen von Stress-Situationen deutlich erleichtern. Da das Feld der Homöopathie ein weites ist soll hier absichtlich kein Mittel empfohlen werden. Für die Auswahl müssen sehr viele Faktoren des einzelnen Tieres beachtet werden. Hier helfen verschiedene Bücher oder ein guter Tierheilpraktiker weiter.

Tip 5: Der sichere Platz
Gerade wenn Sie mit Ihrem Hund an einer Silvesterparty teilnehmen, vergessen Sie bitte nicht, Ihm einen vertrauten Platz zu schaffen, an dem er sich geborgen fühlen kann. Nehmen Sie sein Lieblings-Körbchen mit oder, falls das nicht gehen sollte, eine Decke von daheim und sein Lieblings-Kuscheltier oder sein Lieblings-Spielzeug. Das gibt Halt und Sicherheit. Wenn Frauchen oder Herrchen sich dann noch ein bisschen kümmern kann nichts mehr schief gehen 🙂

Auf ein Gutes Neues Jahr!

Follow on Bloglovin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player