Tag: hundeschule

Clicker – Grundlagen und Konditionierung

Clickertraining gilt als einfache und sehr effektive Methode zur Erziehung von Hunden. Am Rande sei erwähnt, dass Clickertraining auch bei anderen Tieren wie beispielsweise Pferden oder Katzen bestens funktioniert.

Doch wie genau macht man Clickertraining oder „Clickern“ wie diese Erziehungsmethode auch genannt wird und was braucht man dafür?

Follow on Bloglovin

Kind und Kegel zu Besuch bei Hundehaltern? Aber sicher!

In den Medien liest man immer wieder erschreckende Berichte von Kindern oder Babies, die Hunden zum Opfer fallen. Gerade Nicht-Hundehalter sind von solchen Meldungen oft verunsichert und verbieten ihren Kindern den Kontakt zu Hunden völlig. Das ist allerdings unnötig und für die Kinder auch sehr schade, denn sie profitieren sehr wohl vom Kontakt zu Hunden. Einige Richtlinien sollten allerdings unbedingt beachtet werden, dass das Zusammentreffen harmonisch und sicher verläuft:

Follow on Bloglovin

Hundeschule einmal anders

Anzeige
Heute möchte ich Euch ein etwas anderes Konzept der Hundeschule vorstellen. Ich selbst muss sagen, ich hatte bisher mit den klassischen Hundeschulen meist Pech. Der erste Hundetrainer, bei dem ich vor vielen, vielen Jahren mit meinem ersten Hund voller Freude in die Welpengruppe gegangen bin hat mir den Spaß ganz schnell verdorben. Erst ließ er die Welpen (ich hatte damals einen kleinen Whippet, von gerade mal 12 Wochen dabei) bei Temperaturen um den Gefrierpunkt eine halbe Stunde in Matsch und Pfützen spielen. Danach sollte trainiert werden. Mein Whippet hatte, wie alle Whippets, natürlich keine Unterwolle und stand schlatternd und frierend mit durchnässtem „Fell“ (das Haarkleid eines Whippets ist mehr eine Art Seidentuch als ein echtes Fell – wer schon mal einen dieser kleinen Windhunde angefasst hat, weiß, was ich meine – sicher nichts gegen die Unbilden des Wetters) auf der frostigen Wiese. Er hatte mindestens genauso die Nase voll wie ich. Nun sollten wir als erste Übung unsere Zwerge mit Hilfe eines Leckerchens ins „PLATZ“ schicken. Klappte, oh Wunder, natürlich nicht. Der Kommentar des Hundetrainers: „Der nimmt Dich nur auf den Arm, setz’ Dich durch, wenns sein muss, im Nacken packen, hin drücken und auf den Po hauen!“

…wir sind dann gegangen, den Rest der teuren 10er Karte habe ich verfallen lassen.

Umso spannender, dass es heute, viele, viele Jahre später die Möglichkeit gibt, seinen Hund auch ohne Termindruck, Wetterprobleme oder überhebliche, ja sogar inkompetente Hundetrainer zu erziehen. Man kann das dank Internet eine Online-Hundeschule buchen.

Follow on Bloglovin

Gastartikel: So kannst du deinem Hund das Anspringen abgewöhnen

Fast jeder Hundehalter kennt das Problem – der Kleine liebt es einfach, Menschen anzuspringen. Leider nicht nur Herrchen oder Frauchen, sondern auch Gäste und Fremde! Dass der Hund das nicht böse meint, ist den meisten klar – es liegt einfach in seiner Natur. Dennoch gibt es ein paar Tipps, wie man Hunden das Anspringen ziemlich schnell abgewöhnen kann.

hund begruessung

Ursprünglich stammt das Anspringen aus einem Begrüßungs- und Unterwerfungsritual. Welpen tun das um die Schnauze der Mutter zu berühren und zu lecken. Bei Menschen ist diese „Schnauze“ aber nun mal ziemlich hoch – daher das Anspringen!

Follow on Bloglovin

Tipp für Kölner mit Hund

Anzeige
“Der will nur spiiieleeeen…..” Wer kennt ihn nicht, diesen Satz, den wir Hundebesitzer ja doch irgendwann benutzen, weil Schnuffi freudestrahlend auf einen nichtsahnenden Passanten zu rennt und wir ihn einfach nicht abrufen können. Peinlich? Ja. Gefährlich? Unter Umständen schon, vor allem weil wir ja nie wissen, wie der Passant reagiert. Vielleicht hat er oder sie panische Angst vor Hunden und bekommt einen Herzinfarkt? Oder wird aggressiv und schlägt auf unseren Liebling ein?

Die gute Nachricht ist, dass es mit einem gut erzogenen Hund so weit gar nicht kommen muss. Jeder Hund kann lernen, sich ordentlich zu verhalten und auf Ruf zu seinem Herrchen oder seinem Frauchen zu laufen anstatt Passanten zu begrüßen.

Whippets beim Sitz

Gehorrsame Hunde kommen nicht von ungefähr

Sinnvoll ist hier vor allem die Früherziehung, das heißt, schon der Welpe lernt, wie der Hase läuft. Eine tolle Hilfe sind hier spezielle Welpenkurse. Hier lernen Hund und Halter wie man sich verhalten muss bzw. wie man das gewünschte Verhalten beim Hund hervorruft und bestärkt, so dass es im Bedarfsfall zuverlässig abrufbar ist.

Hundehaltern und -Halterinnen im Raum Köln sei das Dog Team Cologne ans Herz gelegt. www.koeln-welpenschule.de ist eine Hundeschule in Köln, die zahlreiche Welpenkurse anbietet. Ein eingezäuntes 3500qm Grundstück und eigene Parkplätze sind vorhanden und auch für schon erwachsene Hunde oder Halter mit Ambitionen im Hundesport ist bestens gesorgt. Schaut doch mal vorbei 🙂

Follow on Bloglovin
Get Adobe Flash player