Tag: Welpen

Hundehalsbaender nach Wunsch mit Bestickung und auf Maß gefertigt

Gastartikel: So kannst du deinem Hund das Anspringen abgewöhnen

Fast jeder Hundehalter kennt das Problem – der Kleine liebt es einfach, Menschen anzuspringen. Leider nicht nur Herrchen oder Frauchen, sondern auch Gäste und Fremde! Dass der Hund das nicht böse meint, ist den meisten klar – es liegt einfach in seiner Natur. Dennoch gibt es ein paar Tipps, wie man Hunden das Anspringen ziemlich schnell abgewöhnen kann.

hund begruessung

Ursprünglich stammt das Anspringen aus einem Begrüßungs- und Unterwerfungsritual. Welpen tun das um die Schnauze der Mutter zu berühren und zu lecken. Bei Menschen ist diese „Schnauze“ aber nun mal ziemlich hoch – daher das Anspringen!

Follow on Bloglovin

Tipp für Kölner mit Hund

Anzeige
“Der will nur spiiieleeeen…..” Wer kennt ihn nicht, diesen Satz, den wir Hundebesitzer ja doch irgendwann benutzen, weil Schnuffi freudestrahlend auf einen nichtsahnenden Passanten zu rennt und wir ihn einfach nicht abrufen können. Peinlich? Ja. Gefährlich? Unter Umständen schon, vor allem weil wir ja nie wissen, wie der Passant reagiert. Vielleicht hat er oder sie panische Angst vor Hunden und bekommt einen Herzinfarkt? Oder wird aggressiv und schlägt auf unseren Liebling ein?

Die gute Nachricht ist, dass es mit einem gut erzogenen Hund so weit gar nicht kommen muss. Jeder Hund kann lernen, sich ordentlich zu verhalten und auf Ruf zu seinem Herrchen oder seinem Frauchen zu laufen anstatt Passanten zu begrüßen.

Whippets beim Sitz

Gehorrsame Hunde kommen nicht von ungefähr

Sinnvoll ist hier vor allem die Früherziehung, das heißt, schon der Welpe lernt, wie der Hase läuft. Eine tolle Hilfe sind hier spezielle Welpenkurse. Hier lernen Hund und Halter wie man sich verhalten muss bzw. wie man das gewünschte Verhalten beim Hund hervorruft und bestärkt, so dass es im Bedarfsfall zuverlässig abrufbar ist.

Hundehaltern und -Halterinnen im Raum Köln sei das Dog Team Cologne ans Herz gelegt. www.koeln-welpenschule.de ist eine Hundeschule in Köln, die zahlreiche Welpenkurse anbietet. Ein eingezäuntes 3500qm Grundstück und eigene Parkplätze sind vorhanden und auch für schon erwachsene Hunde oder Halter mit Ambitionen im Hundesport ist bestens gesorgt. Schaut doch mal vorbei 🙂

Follow on Bloglovin

Welpenernährung – ein nie enden wollendes Thema

Eine aufregende Zeit: ein Hundewelpe kommt ins Haus. Gerade wenn es der erste Hund ist steht man gleich zu Beginn vor der großen Frage, wie man das neue Familienmitglied am besten und vor allem gesund ernährt.

Einfach irgendetwas oder gar Reste vom Mittagstisch sollte man einem Hund in keinem Alter füttern, der Fütterung in den ersten 12 Lebensmonaten kommt aber besondere Bedeutung zu. Hunde mit einer sehr großen Endgröße wie beispielsweise Doggen, Greyhounds oder Mastiffs haben einen ganz anderen Nährstoffbedarf (weniger Eiweiß, mehr Kohlenhydrate und Fett) als mittlere oder kleine Hunde, egal ob Mischlinge oder Rassehund. Der Grund: Hunde kleiner Rassen wachsen viel schneller bzw. erreichen in jüngerem Alter ihre endgültige Größe als mittlere oder gar große Hunde. Greyhounds beispielsweise können bis zu 2 Jahre wachsen, bis sie ihre endgültige Größe erreicht haben. Selbstverständlich verlangsamt sich das Wachstum mit der Zeit.

Welpe sitzend

Was gibts’s denn heute zu essen?

Welpen wachsen in den ersten Monaten buchstäblich wie Pilze nach Regen und legen dann ab ca. 7 Monaten (große Rassen ab ca. 9-12 Monaten) nur noch wenig an Größe zu.

Follow on Bloglovin
Get Adobe Flash player